Waschmaschinen-Bauformen

Waschmaschine – Platz sparende Bauformen und Kombigeräte

Sie haben einen Singlehaushalt und/oder wenig Platz zum Aufstellen einer Waschmaschine und schon gar nicht eines Wäschetrockners? Sie möchten aber auf die Vorzüge solcher Geräte nicht verzichten. Welche Möglichkeiten bieten sich Ihnen, welche Bauformen gibt es, welche Waschmaschine ist die Beste für Ihren Haushalt?

Mini Waschmaschinen
Alle auf Mini-Waschmaschine.net beschriebenen Mini Waschmaschinen sind deutlich kleiner als „normale“.
Die Größe reicht von in etwa einem 30l-Eimer bis zur Größe eines
Waschbeckenunterschranks.
Mini Waschmaschinen können also dann zum Einsatz kommen, wenn kein Platz für eine normale Waschmaschine vorhanden ist. Ein besonderer Einsatzort ist beispielsweise der Campingwagen.

Waschtrockner
Waschtrockner (nicht zu verwechseln mit Wäschetrocknern) sind ideal für kleine Wohnungen, wenn neben der Waschmaschine auch ein Trockner benötigt wird, jedoch „daneben“ kein Platz vorhanden ist.
Waschtrockner waschen und trocknen in nur einem Gerät, entweder separat in 2 Vorgängen, oder durchgängig.
Mit einem Waschtrockner bekommt der Kunde eine vollwertige Waschmaschine, sowie einen Kondensationstrockner in einem Gehäuse. Die Programme entsprechend weitgehend denen separater Geräte. Zum Waschen fasst die Trommel je nach Modell 6 – 12 kg Wäsche. Die Menge, die sofort anschließend getrocknet werden kann (ohne Entnahme eines Teils der Wäsche), ist meist nur
die gute Hälfte der Waschmenge. Die Herstellerangaben lauten dann z.B. 8kg waschen/4kg trocknen.
Soll also – in einem Arbeitsgang – gewaschen und getrocknet werden, darf die Maschine nur entsprechend
der Obergrenze der Trockenleistung beladen werden! 
 Umfassende Informationen zum Thema Waschtrockner

Frontlader Waschmaschinen
Frontlader sind vielseitig einsetzbar und wohl in den meisten Haushalten zu finden.
Frontlader werden von vorn beladen, daher der Name. Die Bedienelemente und waschmittelschubfach sitzen ebenfalls vorn.
Die übliche Bauform dieser Waschmaschinen ist nicht standardisiert. Die Größen der allermeisten Geräte sind:
 Breite 60 cm, Höhe cm, Tiefe 57 bis 64 cm. Beim Öffnen
der Tür wird natürlich noch Platz nach vorne benötigt. Hier sind zusätzlich ca. 40 cm
 einzuplanen.

Stapeln und / oder einbauen von Frontlader Waschmaschine und Trockner

Säulenfähig
Säulenfähige Frontlader und ein Wäschetrockner können zu einer Wasch-Trockensäule übereinander gestellt werden. Dafür ist ein Zwischenbausatz nötig.
Dieser „Adapter“ muss zusätzlich zu den beiden Geräten gekauft werden. Prüfen Sie besser vorher in der Bedienungsanleitung, ob Ihre Waschmaschine und der Trockner
dafür geeignet sind. Eine Waschmaschine ist deutlich schwerer als der Trockner, sie muss immer unten stehen.

Unterbaufähig
Unterbaufähige Frontlader lassen sich unter eine durchgehende Arbeitsplatte schieben. Dafür wird die Deckplatte der Waschmaschine abgenommen.
Nicht bei allen Waschmaschinen kann die Deckplatte abgenommen werden, deshalb vor dem Kauf recherchieren!
Dekorfähig
Dekorfähige Frontlader können zusätzlich mit einer separaten Dekorplatte, z.B. passend zum Rest der Küchenfronten, verkleidet werden.

Einbaufähig
Integrierbare Frontlader sind reine Einbaugeräte. Hinter einer (Küchen)- Möbeltür verschwindet die komplette Waschmaschine inklusive der Bedienblende. Dies ist eine sehr elegante Lösung, auch da bei manchen vollintegrierbaren Geräten Türscharniere direkt an der Maschine angebracht werden können.
Die Planung und Montage einer solchen Lösung ist aufwändig, und die Modelle, die eine volle Integration ermöglichen, sind
relativ selten. Modellvielfalt ist hier also nicht gegeben. Soll zusätzlich noch ein Wäschetrockner integriert werden, ist planungstechnisch ein noch höherer Aufwand erforderlich.
Dieser ist unter Umständen nur dann gerechtfertigt, wenn keine andere Aufstellmöglichkeit in Betracht kommt.

Toplader Waschmaschinen
Hierbei handelt es sich um schmale Geräte, die, anders als Frontlader, von oben zu befüllen
sind.
Toplader Waschmaschinen sind um einiges schmaler als Frontlader, die Standard-Abmessungen betragen: Breite: 40 bis ca. 45 cm, Höhe 88 bis 90 cm, Tiefe: ca. 60 cm. Die Trommelgrößen sind, Bauform bedingt, ebenfalls oft relativ klein und die Füllmenge ist dementsprechend  geringer als bei Frontladern mit durchschnittlicher Füllmenge.

Bei der Aufstellung ist es erforderlich, nach oben ca. 50 cm Platz zu lassen, um den Toplader bequem öffnen zu können.

Toplader sind wegen ihrer kleinen Bauform ideal für Wohnungen mit kleiner Stellfläche und darüber hinaus wegen ihres verhältnismäßig kleinen Fassungsvermögens für Singlehaushalte in der Regel ausreichend. Man muss nicht lange warten, bis die Trommel voll und die Maschine damit ausgelastet ist.
Toplader lassen sich bequem von oben befüllen, dies ist auch ideal für alle Personen, die Probleme haben sich tief zu bücken. Die Entnahme der fertigen Wäsche indessen ist etwas schwieriger, weil man von oben tief in die Trommel greifen muss.
Mittlerweile existiert auch bei den Topladern eine beachtliche Modellvielfalt auch mit einigen Modellen in einer vernünftigen Einsteiger-Preislage.